Wasserdichtigkeit bei Uhren - SCHMUCK & MEHR

Direkt zum Seiteninhalt

Wasserdichtigkeit bei Uhren

Service
Wasserdichtigkeit bei Uhren
Keine Angaben auf dem Zifferblatt oder Gehäuseboden:
Hier besteht kaum Schutz vor Nässe. Diese Uhr muss vor Feuchtigkeit geschützt werden.
Water Resist:
Diese Bezeichnung steht für "Spritzwassergeschützt".
Die Uhr sollte besser vor Direkteinwirkung von Wasser ferngehalten werden.
Ein kurzes versehentliches Eintauschen in Wasser bedeutet noch keinen Schaden.
Waterresistant 30M oder 3 bar:
Die Uhr eignet sich für Sport, Skisport, Schwimmen, Autowaschen, Regen usw.
Zu beachten:
Auch hier wird der angegebene Grenzwert schnell überschritten!
Wasserdampf in der Sauna oder tropisches Klima können mit zunehmendem Alter
Ihrer Uhr schnell zu unerwarteten Wasserschäden führen.
Waterresistant 100M oder 10 bar:
Die Uhr bietet einen glaubwürdigen Wasserschutz, insbesondere mit einer Schraubkrone.
Tägliches Duschen schadet jedoch den Dichtungen durch Spröde werden.
Tenside in Seifen lassen Dichtungen schneller aushärten und setzen sich am Gehäuse und Armband sichtbar ab.
Waterresistant 200M oder 20 bar:
Die Uhr eignet sich für Tauchsport (nicht Gerätetauchen), schnorcheln, Wassersport und Badespaß für alle Gelegenheiten.
Ausgewiesene Taucheruhren 300M oder 30 bar oder mehr:
Hier beginnt der Bereich professioneller Taucheruhren.
Faktoren, die die Wasserdichtigkeit beeinflussen:
Hauptauslöser für Wasserschäden sind der falsche Umgang und Fehler beim Service.
Z.B. nicht fachgerechter Batteriewechsel.
Alterung der Dichtungen durch porös werden.
Wasserdampf wird besonders flachen Uhren zum Verhängnis.
Wenn Sie sich auf die Wasserdichtigkeit verlassen möchten, ist eine regelmäßige Überprüfung notwendig.
Wasserdichtigkeit ist keine bleibende Eigenschaft!
Zurück zum Seiteninhalt